“Wir sind Stiepel”

 

Der 1000-jährige Geburtstag der Dorfkirche in Stiepel war auch für unsere Schule ein ganz wichtiges Ereignis, denn schließlich ist Gräfin Imma, der wir diese wunderschöne Kirche zu verdanken haben, die berühmte Namensgeberin unserer Schule. Als Geburtstagsgeschenk hatten Kinder aus verschiedenen Klassen ein kunterbuntes Programm einstudiert, welches auf dem Festtag „Wir sind Stiepel“ aufgeführt wurde.

Die Klasse 4 d gratulierte mit einem selbst getexteten Geburtstagsständchen zu einer bekannten Melodie, dem Präludium des Te Deum, allgemein bekannt als Eurovisionsmelodie.

Da die Dorfkirche aufgrund ihres hohen Alters Zeitzeugin vieler kultureller Ereignisse ist, nahm dies eine Kindergruppe zum Anlass, die Zuschauer mit auf eine tänzerische Zeitreise durch verschiedene Epochen – vom Hirtentanz bis zum Schlager der Neuzeit – zu nehmen. Eingeübt wurden die abwechslungsreichen Tänze im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft in Zusammenarbeit mit dem Tanzstudio „Let’s Dance“ aus Hattingen.

Das herrliche Sommerwetter und die fröhliche Stimmung bildeten den idealen Rahmen für den Auftritt der Steel-Pan-Gruppe unter der Leitung einer Künstlerin der „Panworld“ Dortmund. In den zurückliegenden Sommerferien hatten Kinder der Schulbetreuung an diesem außergewöhnlichen musikalischen Ferienprojekt teilgenommen. Die Zuschauer waren begeistert und erstaunt darüber, dass die Kinder diesen recht exotischen Instrumenten, die ein wenig an Wokpfannen erinnern, so fröhliche Melodien entlocken konnten.

Natürlich gehört zu einem so großen Fest auch ein Feuerwerk. Aber was macht man, wenn die Sonne scheint und es bis zum Eintritt der Dunkelheit noch so lange dauert? Die Kinder aus der 4 d lösten das Problem auf musikalische Weise. Sie beendeten das Programm mit einer gelungenen instrumentalen Begleitung zu einem Menuett aus der berühmten Feuerwerksmusik von Händel.

Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt der Klasse 4 b in der Dorfkirche. Im Rahmen des dort präsentierten Kulturprogramms trugen die Kinder einen Psalm auf Plattdeutsch vor.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Kindern und den beteiligten Erwachsenen für ihren Einsatz und die tollen Darbietungen. Hoffentlich erleben wir schon bald wieder ein so beeindruckendes Fest in Stiepel. Eins ist klar: Wir wollen und können darauf auf keinen Fall noch einmal 1000 Jahre warten!